Samstag, 21. November 2009

Große Vorbilder

Werkschau „Aquarellmalerei“ eröffnet−Bis Sonntag im Bürgerspital

Plattling. Mit einer Feierstunde ist am Donnerstagabend im Bürgerspital die Werkschau der Aquarellmalkurse von Gerhard Mitterbauer, die alle drei Jahre stattfindet, eröffnet worden. Noch bis Sonntag dauert die Ausstellung, in der 21 Künstler insgesamt 51 Bilder zeigen. Es sei bewusst der Titel Werkschau gewählt worden, um die pädagogische Absicht zu untermauern, sagte der Leiter der Volkshochschule Deggendorfer Land, Bernhard Greiler, in seiner Eröffnungsrede. Für die Teilnehmer der vhs-Kurse sei die Werkschau ein Werkzeug, sich persönliche Ziele zu setzen und ihre Werke zu präsentieren. Die Aquarellmalerei habe eine lange Geschichte, schon im Mittelalter und der frühen Renaissance hätten Maler wie Albrecht Dürer und Rembrandt Werke mit dieser Technik geschaffen, meinte Bürgermeister Erich Schmid, der die Grüße der Stadt überbrachte. „Sie haben also große Vorbilder“ animierte das Stadtoberhaupt die Künstler. Vielleicht sei es für den ein oder anderen die Vorstufe zur Öl- oder Acrylmalerei.

Positiv für die eigene Entwicklung

Die Malkurse der vhs seien gut für die eigene künstlerische Entwicklung, stellte Kursleiter Gerhard Mitterbauer fest, der die Künstler vorstellte. Seit 2002 gibt Mitterbauer, der auch zehn eigene Werke ausstellt, sein umfangreiches Wissen in den Kursen an der vhs weiter. Betreute er anfangs nur einen Kurs, sind es mittlerweile zehn geworden. Maximal besteht ein Kurs aus zwölf Teilnehmern. Nach einem Grundkurs gebe es Aufbaukurse, bei denen verschiedene Techniken und Stilrichtungen vertieft werden können, so Mitterbauer. Die Endstufe bilden die Workshops, in denen die Eigenständigkeit der Teilnehmer gefördert wird. Mit Aquarellmalerei habe er 1990 angefangen und 1992 das erste Mal öffentlich ausgestellt, erzählte der passionierte Maler. Seit 1993 beteiligt sich Mitterbauer regelmäßig an den ostbayerischen Kunstausstellungen in Viechtach, Mitterfels und Zwiesel und nimmt als Mitglied des Plattlinger Kunstvereins „Regenbogen“ an dessen jährlichen Gemeinschaftsausstellungen teil. „Am Montag, 30. November, beginnt ein neuer Grundkurs für Aquarellmalerei“, machte Mitterbauer ein bisschen Eigenwerbung. Die Werkschau besuchten auch die Stadträte Hans Fröschl, Karl- Heinz Astner und Reinhard Leuschner, sowie Kulturamts- Chef Josef Grimm. Für die musikalische Gestaltung des Abends sorgten Kristin Hartl (Panflöte) und Sybille Wilfling (Klavier). Die Werkschau hat heute von 14 Uhr bis 18 Uhr und am Sonntag von 12 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. − eiw

Erschienen in der Plattlinger Zeitung, 21. November 2009.


Keine Kommentare:

Kommentar posten